Jump to content

#E18 - Charles Delvert, von Johannes Oliver Hamm - DE

„Der befestigte Unterstand mitten im Sturm“

Play
Season 1, episode 39
6 min / Published

Charles Delvert

„Der befestigte Unterstand mitten im Sturm“.

Nichts hätte Charles Delvert, der vor dem Krieg Geschichtslehrer war, dazu prädestiniert, einer der vielen gewöhnlichen Helden von Verdun zu werden. Charles Delvert wurde 1879 in Paris geboren und stammt aus einer bescheidenen Familie von Heimhandwerkern. Da er ein guter Schüler ist, verschafft ihm seine Familie ein Stipendium, damit er das Gymnasium besuchen kann. Dies ist der Beginn einer schönen und erfolgreichen Laufbahn, die ihn 1899 bis zu den Bänken der École Normale Supérieure führen wird. Doch Charles Delvert möchte seinem Land dienen. Im selben Jahr kam er der Einberufung zum Militärdienst zuvor und wurde später Reserveoffizier.

Er wurde Geschichtslehrer und arbeitete in Gap, Agde, Dreux und Arras. Bis 1914, als er mobilisiert wird und im Rang eines Leutnants in das 101e RI eintritt. Delvert wird zweimal verwundet, im August und im September. Jedes Mal kehrt er, kaum genesen, an die Front zurück. Seine Division nahm 1915 an den schrecklichen Kämpfen in der Champagne teil und stieg dann Ende Mai 1916 nach Verdun auf, in den Sektor von Vaux.

Genauer gesagt in den Schützengraben R1, 500 Meter westlich des Forts von Vaux. Dort hielten Hauptmann Charles Delvert und die wenigen Dutzend Männer, die ihm geblieben waren, fünf Tage lang aus, koste es, was es wolle. Eine großartige Leistung! Eine Heldentat, für die Delvert und die Überlebenden mit einem Orden ausgezeichnet werden. 

Am ersten Tag nahmen die Deutschen zwei andere Verschanzungen links von ihnen ein. Am darauffolgenden Tag hielt die schlecht informierte französische Artillerie seine Stellung den ganzen Tag unter Beschuss. Die von den französischen Soldaten abgeschossenen Signalraketen konnten nichts ausrichten. In den französischen Reihen kam es zu einem Massensterben.

Am Abend des 2. Juni zählte Delvert nur noch 70 seiner 170 Männer, die er zur Verschanzung R1 geführt hatte... Erschöpft und mit einer geschwächten Einheit leistete Delvert Widerstand. 

Am 3. Juni begannen die feindlichen Maschinengewehrsalven, von oberhalb des Forts Vaux auf sie niederzuprasseln. In den frühen Morgenstunden des 4. Juni erreichten die Deutschen die französische Stellung, aber die wenigen Angreifer, die es schafften, in die Verschanzung hinabzusteigen, wurden getötet oder verwundet.

Am Nachmittag setzte die deutsche Artillerie den Beschuss der französischen Stellung fort. "Es ist schrecklich! C'est fou!", lässt der junge Deutsche vor Charles Delvert los, der versucht, ungerührt zu bleiben, aber innerlich genauso entsetzt ist. Am Abend begannen die französischen Kanonen erneut, die Verschanzung zu beschießen ... und ließen nur noch 39 Männer um Delvert herum gültig.

Während dieser Tage konnte der Offizier nicht umhin, die ergebene und resignierte Opferbereitschaft seiner Männer zu bewundern.

Und heute, am 5. Juni 1916, warten die Überlebenden nur noch auf eins: die Ablösung. Am Abend ist Delvert gezwungen, die Gefallenen seiner Kompanie vor Ort zurückzulassen. Tote, die sich mit ihren steif gewordenen Gliedern noch immer an diesen Teil des Schlachtfelds zu klammern scheinen, den sie bis zum Ende verteidigt haben. 

In dem Moment, als Charles Delvert den Tunnel von Tavannes erreicht, den Ausgang aus der Hölle, die um das Fort Vaux tobt, sind von den 170 Männern, die er in die befestigten Verschanzung R1 geführt hat, nur noch acht übrig.

Ihr heldenhafter Widerstand bringt Delvert den Orden der Ehrenlegion ein und hinterlässt der Nachwelt eines der ergreifendsten und authentischsten Zeugnisse der Schlacht von Verdun … 

Nach Verdun wurde er noch zwei weitere Male verwundet, bevor er zu verschiedenen Stäben abkommandiert wurde. Als der Frieden zurückkehrte, kehrte er in den Schuldienst zurück, zunächst am Lycée Janson-de-Sailly, dann an der Henri IV. Aufgrund seines anspruchsvollen Patriotismus beschloss er Anfang der 1930er Jahre, sich erfolglos in der Politik zu engagieren. 

Charles Delvert starb am 11. Dezember 1940 im Alter von 61 Jahren.

 

#DestindeVerdun, ein Podcast, geschrieben und produziert vom Team des Mémorial de Verdun : Nicolas Czubak, Quentin Poulet und Charles Poisson

Textadaption für Audio: Delphine Peresan-Roudil und Florence Guionneau-Joie

Sprecher: Johannes Oliver Hamm

Produktion: FGJ/Art Expo - Postproduktion: Plissken Production - Aufnahme: Hope So Production

Episode ratings
Please log in or sign-up to rate this episode.
DESTINS DE VERDUN
Des histoires à hauteur d'Hommes plongés dans la grande Histoire
Episode comments

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
What do you think about this episode? Leave a comment!

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×

Important Information

By using this website, you accept the use of cookies in accordance with our Privacy Policy.